Die Bücherkiste

Hier findest Du Bücher, die mir sehr geholfen haben, die Dinge besser zu verstehen: Führung, Team, Scrum, Kommunikation, Storytelling und Management Belletristik. Deswegen steht hier auch meine ganz persönliche Meinung zu den Büchern. Die Titel sind nicht immer taufrisch, ich habe ja schon vor einiger Zeit angefangen, zu lesen, aber immer noch gut und ‘state of the art’.

Mit dem Klick auf eins der Buchcover [HC=HardCover, TB=Taschenbuch, HB=Hörbuch, KL=Kindl] bist Du gleich im Laden und ich bekomme für meine Empfehlungen auch noch ein paar Prozente vom Händler. Danke!

LEADERSHIP

L. David Marquet
Turn The Ship Around!

A True Story of Turning Followers Into Leaders

Wenn ich nur ein einziges Buch über Leadership empfehlen dürfte, dann wäre es dieses!
Ein Kapitän der US-Marine übernimmt das Atom-U-Boot mit der schlechtesten Performance der gesamten Marine und bringt es innerhalb eines Jahres auf die Spitzenposition, in dem er aus einer Mannschaft von Befehlsempfängern ein Team von selbstbewussten und kompetenten Entscheidern macht, nachhaltig.
Gut zu lesen, mit spannenden Beispielen kritischer und erfolgreicher Situationen an Bord. Selbstkritische Analysen, praktische Lösungsansätze, überzeugende Management-Philosophie.

L. David Marquet
Leadership is Language
The Hidden Power of What You Say and What You Don’t

Das zweite Buch von Marquet, in dem er die zu seiner Management Philosophie passenden Sprachmuster darstellt.
Sie stellen sicher,
– dass sich alle im Team einbezogen fühlen und ihre Gedanken frei äußern,
– dass der Chef Diskussionen durch sein ‘Vorbild’ nicht beeinflusst,
– dass Entscheiden ein Prozess ist und kein Ereignis und
– dass Mitdenken und Lernen zum Alltag wird.

Alles verbunden mit einem tiefen Einstieg in die übernommenen arbeitsteiligen Prozesse aus Taylors Zeiten und wieder plastisch nachvollziehbar gemacht  am Beispiel einer Schiffskatastrophe, bei der er minutiös die mangelnde Kommunikationskompetenz des Kapitäns als Ursache analysiert.

Ein absolutes MUST READ!

Captain D. Michael Abrashoff
It’s Your Ship
Management Techniques from the Best Damn Ship in the Navy

Ein völlig anderer Typ als Marquet, ein pragmatischer Showman und dessen Weg zum Erfolg, mit nur drei einfachen Maximen für die Crew: Gutes Essen, beste Perfomance, attraktive Freizeit.
Sehr interessante und übertragbare Maßnahmen zum Onboarding und zum Beziehungsaufbau mit der Mannschaft.
Die [späte] Erkenntnis, dass Wettbewerb nicht nur Freunde macht.
Das Denken mit dem Kopf des Vorgesetzten.

Und wieder gute Geschichten, die Spaß machen zu lesen.

Logan, King & Fischer-Wright
Tribal Leadership
Leveraging Natural Groups to Build a Thriving World

Eines der ersten Bücher, das mir vor ein paar Jahren zum Thema Neue Welt der Zusammenarbeit empfohlen wurde. Das Wort ‘agil’ kommt nicht darin vor und trotzdem funktionieren die analysierten Beispiele von anders aufgestellten und arbeitenden Firmen. Hmm.

Der Fokus liegt hier auf den fünf Entwicklungsstufen einer Gemeinschaft, eines Tribes, von ‘Life sucks’ bis ‘Life is great’. 

Für mich der wichtigste Satz im ganzen Buch: Alle Entscheider hatten ihren ganz persönlichen Moment der Offenbarung, der Autor nennt es Epiphany, dass ihr altes System nicht mehr funktioniert. Erst danach hatten sie genug Energie für sich und Motivationskraft für andere, um ihre Idee umzusetzen.

Simon Sinek
Frag immer erst: Warum
Wie Führungskräfte zum Erfolg inspirieren

Im Jahr 2009 erschienen, hat Sineks Fokus auf das WARUM hinter dem WIE und WAS einer Handlung seither vielen Menschen geholfen, besser zu verstehen, was erfolgreiche Menschen oder ganze Unternehmen unterscheidet von durchschnittlichen oder erfolglosen Mitspielern. 

Mit einem klaren Bild vom eigenen WARUM wird der Blick auf Ziel und Weg einfacher, Argumentationen werden überzeugender und Reden motivierend. 

Gespickt mit vielen plastischen Beispielen aus der amerikanischen Wirtschaft.

Hans H. Hinterhuber
Leadership

Strategisches Denken systematisch schulen von Sokrates bis Jack Welch

Ein eindrucksvoller Einblick in die über 2000 Jahre Geschichte von Leadership, mit schönen Zitaten und Lehren wichtiger Vordenker, von Sun Tzu und die alten Griechen und Römer über  Machiavelli und Offiziere der preußischen Armee bis hin zu Jack Welch.
Wobei uns das heute helfen kann? Vielleicht, um Standardfragen mal wieder aus anderen Perspektiven zu betrachten und neu zu überdenken. Was bedeutet Führung und was macht gute Führer aus? Was ist und wie weit hilft strategisches Denken bei der Führung

Sehr inspirierende Zusammenstellung!

Hübner-Weinhold & Klapproth
Leadership by Game of Thrones

Wirksamer führen mit den Helden von Westeros

Ein Geheimtip für alle GoT-Fans. Die Autoren waren es offensichtlich, denn sie haben das Geschehen und die Persönlichkeiten bis in die kleinsten Verwicklungen  unter dem Aspekt von Führungsstärke analysiert. Sie bewerten die Stärken und Schwächen sowie den Wandlungsprozess der Helden. Zum Nachschauen liefern sie die jeweiligen Folgen zu ihren Beispielen immer gleich mit.

Aber sie ziehen den Rahmen weiter. Sie binden vergleichbare Entscheidungs-Situationen aus dem Businessalltag mit ein und liefern für die Übertragungsmuffel nach jedem Kapitel auch noch die passenden ‘Praxisfragen für Führungskräfte’ .

Und Tyrion Lennister – in der Serie nie um einen coolen Spruch verlegen – liefert uns auch hier Weisheiten am laufenden Band.

Gute Geschichten über Führung sind immer gutes Storytelling, das merkt man bei diesem Buch besonders stark, und zu dem Thema gibt es ganz unten in der Bücherkiste noch mehr.  

TEAMENTWICKLUNG

Patrick Lencioni
Die 5 Dysfunktionen eines Teams

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

SCRUM

Jeff Sutherland
Die Scrum Revolution
Management mit der bahnbrechenden Methode der erfolgreichsten Unternehmen

Wer schon immer mal wissen wollte, wo Scrum eigentlich herkommt, sollte dieses Buch über die Entwicklung von Scrum vom Erfinder selbst lesen.

Interessant, welche Situationen, Fragestellungen und Einflüsse zur Entwicklung der neuen Art der Teamarbeit und Produktentwicklung führten.

Sehr persönlich und spannend geschrieben, sehr gut zu lesen.

KOMMUNIKATION

Lelia Kühne de Haan
Ja, aber…
Die heimliche Kraft alltäglicher Worte und wie man durch bewusstes Sprechen selbstbewusster wird

Krass, was herauskommt, wenn jemand der ursprünglichen Bedeutung von Worten auf den Grund geht.

Lelia Kühne de Haan macht das mit großer Leichtigkeit und Eleganz und ziemlich verblüffenden Wendungen. Am eindrucksvollsten ist immer wieder, wenn sie verdeutlicht, welchen Einfluss unsere Wortwahl auf unser Handeln und das dahinter liegende Selbstverständnis hat.

Wie leicht können wir uns mit unserer Sprache selbst negativ oder positiv programmieren: Ich muss…, Ich versuche es …, Ich nehme mir die Zeit …, Ich vertraue Dir …, Ich verlasse mich auf Dich…

Hat mir auch gute Anregungen für meine Communication.Cards gegeben.

Marshall B. Rosenberg
Gewaltfreie Kommunikation
Aufrichtig und einfühlsam miteinander sprechen

Das Basiswerk zum Verständnis, wozu man in der Gesprächsführung Empathie braucht und wie man sie herstellt. Mit interessanten Beispielen aus der Arbeit des international bekannten Konfliktmediators. Ihnen kann es helfen, um in einer Krise die richtigen Worte für die Betroffenen zu finden.

Garr Reynolds
Naked Presenter
Wirkungsvoll präsentieren – mit und ohne Folien

Ein Amerikaner, der in Japan zum ZEN des Präsentierens gefunden hat und in gut lesbaren und schön anzusehenden Büchern alles beschreibt, was man zum Präsentieren wissen muss. Präsentieren heißt für Reynolds, das Publikum zu begeistern und zu unterhalten. Die beiden ZEN-Bücher gehen in ihrem jeweiligen Thema noch mehr in die Tiefe. Für mich die besten Bücher zum Thema, für Anfänger und für Profis.

Roman Braun
Die Macht der Rhetorik
Besser reden – mehr erreichen

Absolut empfehlenswerte Erläuterungen für die Gestaltung von Reden.

Anschauliche Beispiele. Zusammenfassungen an jedem Kapitelende: Die zehn wichtigsten Anfängerfehler und wie sie zu umgehen sind, Rednertypen, Feinschliff für die Routinierten, typische Angriffsmuster und Verteidigungsstrategien, Musterreden für die zehn wichtigsten Anlässe.

Nebenbei analysiert er noch die berühmte Kennedy-Rede in Berlin. Sehr angenehm zu lesen und motivierend, es gleich auszuprobieren.

Vieles ist auch direkt für die persönliche Kommunikation in den Medien anwendbar.

STORYTELLING

Campbell, Joseph
Der Heros in tausend Gestalten

Paperback
Kindl & HardCover

Eine Literaturliste zu Storytelling muss mit Joseph Campbell beginnen.

Er verglich und deutete die Mythen, Volkssagen und Religionen Völker dieser Welt. Ergebnis war das tiefe Verständnis der Heldenreise, einer Metapher für die Suche des Menschen nach sich selbst.

Erstmals in dieser Tiefe analysiert, wurde sie zur Inspiration und Grundmuster vieler guter Geschichten der Neuzeit – erzählt, geschrieben oder gefilmt.

Joseph Campbell, Bill Moyers
Die Kraft der Mythen
Bilder der Seele im Leben des Menschen

Der britische Journalist Bill Moyers führte mit Joseph Campell in der Skywalker Ranch von Georg Lucas eine Reihe von sehr intensiven Gesprächen für seine BBC-Dokumentation “The Power of Myth”.

[Bei der Premiere des ersten Teils seiner Star Wars Saga soll Georg Lucas gemeint haben, dass er immer noch am Drehbuch sitzen würde ohne Joseph Campbell und dessen Erkenntnisse zur Heldenreise.]

Nach dem Tod von Campbell brachte Moyers das gleichnamige Buch heraus, voller Respekt unter Campbells Namen. 

Hier stehen die DVD und das Buch.

Christoph Vogler
Die Odyssee der Drehbuchschreiber, Romanautoren und Dramatiker
Mythologische Grundmuster der Heldenreise für Schriftsteller

Christoph Vogler hat den Wert der Heldenreise für Hollywood erkannt und den sehr tiefgründigen Text von Campbell für die Entscheider und Kreativen der Traumfabrik handhabbar gemacht. 

Für alle, die schneller auf den Punkt kommen wollen.

Petra Sammer
Storytelling
Die Zukunft von PR und Marketing
Petra Sammer & Ulrike Hempel
Visual Strorytelling
Visuelles Erzählen in PR und Marketing

Die Chief Creative Officerin von Ketchum stolpert über die Frage einer potenziellen Praktikantin, was sie in ihrem Beruf eigentlich macht. Am Ende des Gesprächs beschließt sie, alles aufzuschreiben.

Daraus wurde ein wunderbares Buch einer professionellen Geschichtenerzählerin über “Storytelling”, das sich auch noch sehr schön liest. Grafische Bilder konnte sie immer wieder nur streifen. Deshalb hat sie – zusammen mit ihrer langjährigen Art Directorin Ulrike Heppel – nachgelegt mit einem Titel zum visuellen Storytelling.

Zwei sehr inspirierende Bücher. Besser geht’s nicht.

Werner T. Fuchs
Warum das Gehirn Geschichten liebt

Mit den Erkenntnissen der Neurowissenschaften zu zielgruppenorientiertem Marketing

Ist Storytelling jetzt eine Modeerscheinung wir vieles andere auch im Marketing oder steckt da mehr dahinter?

Das Geheimnis wird gelüftet, warum unser Gehirn so verdrahtet ist, dass wir nicht anders können, als gute Geschichten zu lieben!

Wissenschaft wurde für Praktiker verständlich und anwendungsorientiert geschrieben und zwar – was gerade bei dieser Thematik leider nicht die Regel ist – in Form sehr gut lesbarer Geschichten.  

MANAGEMENT- BELLETRISTIK

[Die hohe Schule des Storytellings]

Eliyahu M. Goldratt, Jeff Cox
Das Ziel
Ein Roman über Prozessoptimierung

Der Klassiker aus dem Jahr 1984 von Goldratt und Cox, über Prozessoptimierung auf der Basis der von Goldratt entwickelten Theorie of Constraints [CoT]. Flaschenhälse in der Produktion kennt jeder, entscheidend ist der richtige Umgang mit ihnen. Hier wird er Schritt für Schritt analysiert 

Bei Management-Belletristik besteht immer die Gefahr, das der Versuch, mit szenischen Beschreibungen, monologischen Reflektionen und dialogischen Auseinandersetzungen Leben in eine Managementtheorie zu bringen, leicht auf der Ebene einer Laientheaterdarbietung eines selbstgeschriebenen Stücks endet.

Hier ganz anders: angenehm und anregend zu lesen, kein pädagogischer Zeigefinger oder platte Lebensweisheiten. Nicht ohne Grund der erste Teil einer internationalen Bestseller-Serie.  

Gene Kim, Kevin Behr, George Spratford
Projekt Phoenix

Der Roman über IT und DevOps
Gene Kim
Projekt Unicorn

Über Entwickler, Digital Disruption und das Überleben im Datenzeitalter

Die beiden Bücher gehören schon zusammen, UNICORN ist ein spin-off von PHOENIX und beide sind eine sehr charmante Fortsetzung von Goldratts ZIEL.

Der Produktionsbereich hat große Ähnlichkeit mit dem, was wir aus dem ZIEL kennen. Aber wir sind nicht mehr in den 1980ern sondern in den 2010ern. Die Flaschenhälse sind von der Produktion in die IT gewandert, ansonsten ist alles wie immer: Machtgerangel, Inkompetenz, Versagensängste, Entscheidungsphobien – und dazwischen ein paar überlastete Spezialisten, die wüssten, wie es gehen könnte, wenn man nur auf sie hören würde.

Spannend geschrieben, hat es mir großen Spaß beim Lesen gebracht. Für IT-Nerds sind die Details sicherlich Leckerbissen, falls die Erinnerungen an eigene Erlebnisse keinen mentalen Systemabstürze verursachen. Für alle anderen funktioniert es auch oder trotzdem, weil man die Tecki-Schleifen wie das Geräusch des Lüfters vom Rechner leicht ausblenden kann, ohne das etwas fehlt. Die Problemebene bleibt immer fest im Fokus.

Artur Dziuk
Das Ting

Vordergründig ein Roman über die vier Gründer eines Start-Ups, deren App uns die Entscheidungen im Alltag erleichtern und später sogar abnehmen soll, um unser Leben zu optimieren.

Für mich ist es auch eine spannende Geschichte über das Wechselspiel zwischen den eigenen Bedürfnissen und den äußeren Bedingungen sowie der Fähigkeit und Bereitschaft, auch die Bedürfnisse der anderen drei zu erkennen und zu berücksichtigen – natürlich mit Konsequenze für das Team – immer wieder dargestellt im Wechsel der Perspektiven der vier Protagonisten.

Wenn Du noch etwas in dieser Ecke der Bücherkiste herumstöbern möchtest, kannst Du Dir gerne eine  – sicherlich unvollständige – Leseliste zur Management-Belletristik herunterladen.

zurück zum Camp