Eine verrückte Simulation, in der Du die Wünsche eines Kunden analysierst, passende User Stories schreibst und am Ende ein erstes Produkt bastelst, das dem Kunden ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Tiefe Einsichten garantiert!

Auf den ersten Blick sieht es aus wie eine einfache Übung: Eine App bauen, mit der man online Karten spielen kann. Kann ja nicht so schwer sein.

Aber je mehr sich die Entwickler mit dem Problem befassen, wird klar – der Kunde hat wieder mal keine Ahnung, was er wirklich braucht. Aber das hat die Devs noch nie abgehalten.

Der PO verzweifelt, weil der Termin drückt und nichts zum Ausliefern da ist, jeder der Entwickler hat seine eigene Vorstellung, wie die Plattform funktionieren muss und der Scrum Master weiß nicht, wie er das Team fokussieren soll.

Aber Ihr bekommt das sicher besser hin! Entweder in Eurer angestammten Rolle oder in einer ganz anderen. Perspektivwechsel bringen auch neue Einsichten!

Und falls Ihr nicht mit Scrum arbeitet, dann habt Ihr trotzdem Entwickler oder Umsetzer, Produktverantwortliche und Leute, die sich um das Team kümmern, egal wie die Rollen jetzt heißen.

CRUScH ist eine Simulation zu Team- und Produktentwicklung, entwickelt und durchgeführt von Conrad Giller und Alexander Gerber.

In der simulation wird spielerisch für einen Kunden ein MVP gebastelt wird. Der Haken dabei: der Kunde weiß nicht, was er wirklich braucht, hat keine Ahnung von IT und das Produkt flutscht nicht.

Mit CRUScH wird für Euer Team sichtbar, woran es liegen könnte und wie es besser geht.

Die Einsichten entstehen vor allem auf einer ganz anderen Ebene, ‘beyond User Stories’:

  • Wie klar und offen ist eigentlich unser Blick?
  • Wie gut können wir zuhören – dem  Kunden und dem Team?
  • Versteht der Kunde unsere Sprache?
  • Wollen wir den Kunden verstehen oder ihm unsere Lösung erklären?
  • Wie gut kann ich meine privaten Intentionen meiner Rolle unterordnen?
  • Wie gut können wir uns aufeinander einstellen?

Es geht um eine der Komponenten der Zusammenarbeit in der agilen Welt:

Wie gut kennen wir die Muster unseres Verhaltens und Handelns? Wie sehr stehen wir uns selbst und den anderen im Wege, wenn wir versuchen, unsere unterschiedlichen Ideen, Vorstellungen, Bedürfnisse und Werte auf ein gemeinsames Ziel auszurichten? Was können wir tun, um das besser zu erkennen? Wie können wir unsere Kollaborationsfähigkeit als Team verbessern? 

Stell Dir vor, Ihr arbeitet agil und Du erlebst, was ihr bewirkt!

Du kannst das Konzept in den offenen Tagesveranstaltungen kennenlernen. Du steigst mit ein, spielst mit und erlebst selbst, was passiert und was passieren könnte.

Die aktuellen Termine findest Du alle hier! 

Und hier sind unsere aktuellen Formate für offene und interne Veranstaltungen:

Die Open Challenge [1 Tag]

Die Open Challenge ist der offene Workshop mit einer zusammengewürfelten Gruppe von Leuten, die sich selbst auszuprobieren oder das Konzept kennen lernen wollen.

Die Teilnehmer raufen sich mit Ihren bisherigen individuellen Erfahrungen von Teamarbeit und Produktentwicklung zusammen, bringen ihre Persönlichkeitsmuster ein und erfahren spätestens in den Reflektionsrunden, wie gut alles funktioniert hat und wie ihr Verhalten auf die anderen gewirkt hat.

Man erfährt etwas über sich selbst, lernt Verhaltensmuster anderer Menschen kennen und kann das eigene Kundenverständnis, die Überzeugungskraft und Konsensfähigkeit austesten.

Am Ende weiß man auch ziemlich genau, welche Erkenntnisse und Leistungssteigerungen eine Runde CRUScH dem eigenen Team bringen würde.

Team-Kick-Off [2 Tage / Wochenende]

CRUScH ist als zweitägiges Team-Kick-Off das ideale Setting für einen Projektstart, um so schnell wie möglich von Null auf 100 in einen arbeitsfähigen Zustand zu kommen. Alle lernen sich, ihre Eigenheiten und ihre Arbeitsweisen bei der Bewältigung einer realitätsnahen Aufgabenstellung kennen.

Der Scrum Master bekommt einen Überblick, wo jedes Teammitglied in Bezug auf viele der Facetten von Teamarbeit steht, und erkennt seine Aufgaben für die nähere Zukunft. Der Product Owner erfährt, wieviel die Entwickler von User Stories verstehen und kann die zukünftige Arbeitsweise mit ihnen trainieren. [Scrum Master und Product Owner stehen hier stellvertretend für Personen mit Verantwortung für Ergebnis und Team.]

Das Team-Kick-Off dauert zwei Tage, optimal ein Wochenende mit zwei Übernachtungen. Dadurch bleibt genug Zeit, um mit den Reflektionen aus den CRUScH-Runden an bestimmten Punkten in die Tiefe zu gehen, Erwartungen abzuklären, Vereinbarungen zu erarbeiten, Muster zu verinnerlichen und den Teamgeist zu entwickeln.

Im Rahmen eines Kick-offs ergänzen wir CRUScH mit weiteren Übungen und Aufgabenstellungen zum besseren Kennenlernen, beispielsweise um die ‚Bedienungsanleitung für mich‘ aus dem Programm der AgileNight.School.

Hilfreich ist auf jeden Fall eine sehr zeitnahe Auswertungsrunde der Coaches mit den Teamverantwortlichen zur Diskussion der nächsten Schritte und optimal wäre ein Follow-up nach 2-3 Monaten mit dem gesamten Team.

Der Check-Up-Day [2 Tage Plus]

Teamarbeit und Produktentwicklung laufen nicht optimal? Es wäre für den Lerneffekt hilfreicher, das Team Dinge erleben zu lassen oder zu zeigen, als die Themen direkt anzusprechen? Oder wäre es gut, wenn da mal jemand von draußen drauf schaut? Dann ist es Zeit für den Check-Up-Day.

Die Rahmenbedingungen von CRUScH werden an die Gegebenheiten im speziellen Projekt angepasst, um die kritischen Dinge sichtbar zu machen: Prozesse, Strukturen, Rollen, Kommunikationswege, Kundenkontakte…

In Folgesessions werden die Abläufe in CRUScH analysiert, einschließlich der Videomitschnitte einzelner Gesprächs- und Arbeitsphasen.

Die Ableitungen und Vereinbarungen zu Prozess- und Rollenklärung erarbeiten die Teams selbst, gerne mit unserer Unterstützung.

Begleitend und ergänzend können einzelne Themen über Workshops und Trainings aus dem Programm der AgileNight.School bearbeitet werden.

 

  • Was sind angemessene Erwartungen an die Leistungsfähigkeit des Teams und womit kannst Du es am besten unterstützen?
  • Welche Anforderungen ergeben sich aus den Charakteristika der einzelnen Phasen an Dein Führungsverhalten?
  • Wie gut passt das zu Deinem natürlichen Führungsstil?
  • Woran solltest Du arbeiten?